Wann ist ein Mann ein Mann?

Aus einem Interview mit Jean Reno, 04.Mai 2006 (quelle: spiegel.online)

Frage: In Deutschland hat vor Jahren einmal ein beliebter Sänger gefragt: „Wann ist ein Mann ein Mann?“ Wie würden Sie darauf antworten?

Reno: Ich kann Ihnen zunächst einmal sagen, was ihn nicht zum Mann macht: Machogehabe. Ich glaube auch, dass nur sehr schwache Frauen auf solche Typen abfahren. Ich finde: Ein Mann muss seinen Weg gehen. Mit Würde und Anstand. Ein Mann ist ein Macher, er sollte nicht träge oder faul sein. Er hat Mut und ist vital.

5 Gedanken zu „Wann ist ein Mann ein Mann?

  1. Schon Wahre Worte aber die realität sieht anders aus.Die meisten Frauen wollen keinen weichling zu hause sondern einer der weis was er will.

  2. „WAHRE Worte aber (übrigens DEINE) die REALITÄT sieht anders aus“? Was nun? 🙂
    Ja, ich weiss schon was DU sagen willst.

    Aber darum geht’s bei meinem Gedanken (zufällig von meinem alten Freund Jean zitiert 🙂 ) auch gar nicht. Für einen (charismatischen, selbstsicheren, mutigen, würdevollen, weisen sprich:) richtigen Mann, sind die schwachen Frauen die auf prahlerisches (unsicheres) Gehabe abfahren, erst gar nicht interessant.

    Ich glaube, du hast mich falsch verstanden und verwechselst Machogehabe und richtige Stärke.

    Und Stärke demonstriert man als Mann mit Entschlossenheit und Mut (Mut ist, in einer hoffnungslosen Situtation noch Charakter und Handlungswille zu beweisen) und nicht mit Prahlerei.

  3. Ja sag ich doch egal wie der Mann sich verhält am schluß entscheidet die Frau was sie mit dir macht.Die meisten Frauen wissen eh nicht was sie wirklich wollen und am schluß ist immer der Mann schuld.
    Bester beweis Adam und Eva. Eva klaut den Apfel und am Ende is der Mann dem das Paradies gehören hätte können mit der Arsch.toll , und da soll man net zum Matcho werden.
    Am ersten Tag erschuff der Herr den Mann und sah es ward gut.
    Am zweiten Tag schuff der Herr das Weib und sah……
    Am driten Tag schuff der Herr den Alkohol.
    Danke und Gut Nacht. 🙂

  4. Hab andere Ansichten.
    Als Mann entscheidest du wohl mit. Mangels Erfahrung und/oder Mut aber evtl. nicht. Wissen wir beide!
    Und für mich gab’s am 4.Tag Malzbier, aber vom Herrn vom Getränkemarkt, ich war da nämlich schon aus der neu gegründeten Religion wieder ausgetreten!

  5. Jordan, das klingt fast so als würdest du behaupten wollen dass die Frauen ihren eigenen Willen nicht unter Kontrolle haben. Klar, viele Frauen sind fürchterlich naiv und vielleicht ist ihr Handeln nicht wirklich immer das Beste, aber ich bin mir sicher, dass gut 90% der Frauen sich über einen Mann wie Jean Reno ihn beschrieb freuen würden. Einen Mann, der weiß was er will, aber auch Rücksicht auf das Wohlergehen der Frau legt. Eine gesunde Mischung aus allem. Und sagen wir mal so: Was sich finden soll das findet sich schon. Macho bekommt Weicheifrau und richtige Frau bekommt richtigen Mann. So siehts aus.

    PS: Die Bibel is nicht vom Himmel gefallen. Die haben Männer verfasst; Männer die damals nicht gerade scharf auf feminime Macht waren.

Kommentar verfassen